Wasser

Wasser ist zum Waschen da. Die meisten von uns - die diesen Blog lesen - leben in Wohnungen oder Häusern, die luxuriöser Weise über einen Wasseranschluss verfügen. Wir brauchen nicht zum Dorfbrunnen zu laufen um uns Wasser zu holen.

Einige der geehrten Blogger leben vielleicht in Substandardwohnungen, wo sich Dusche und Toilette auf dem Gang befinden und mit mehreren Parteien geteilt werden müssen. Grundsätzlich verfügt jedoch jeder von uns über die Möglichkeit sich und seine Kleidung ohne größeren Umstände zu reinigen. Ausgenommen sind wieder Personen, welche ihre Schmutzwäsche sammeln und von Zeit zu Zeit in Waschsalons bringen.

So. Wenn wir uns duschen oder baden, verwenden wir Seife oder Duschgel und Shampoo. Nach der Körperreinigung greifen die meisten zu herkömmlichen Deos oder Alternativmitteln wie dem Deostein. Schweissfreiheit sollte für ein paar Stunden kein Problem sein. Stinken sollte je nach Berufstätigkeit ebenfalls ein paar Stunden unterbleiben.

Wenn wir Zähne putzen nehmen wir Zahnbürste und Zahnpasta - manche auch noch Gurgelwasserzusätze oder andere Mundspülmittel.

Und jetzt möchte ich gerne wissen, warum es so viele Menschen gibt, die im Jahre 2012 immer noch so erbärmlich stinken, dass einem das Kotzen kommt. Einige Subjekte haben eine Ausdünstung, die offensichtlich nicht von einem einzigen tropischen Sommertag herrührt, sondern von tagelangem Verweigern von jeglicher Körperpflege. Die Kleidung wird offensichtlich nur sporadisch gewechselt. Junge Leute sind davon leider genauso betroffen wie alte.

Leute, bitte tut euch selbst einen Gefallen und pflegt euren Körper!

19.6.12 13:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen